GASTHAUS
RIENECK

ÜBER UNS
AKTIONEN
GASTRÄUME
REGION
GÄSTEBUCH
KONTAKT
ANFAHRT


ÜBER UNS

Der Ursprung des Gasthauses “Zum Löwen” geht bis in das frühe 12. Jahrhundert zurück. Doch weit gefehlt, wer dabei an angestaubte Gemäuer und einfältige Kost denkt. Die Erfahrung aus zwölf Wanderjahren haben Ingeborg und Horst Wirth mitgebracht, als sie 1997 in 5. Generation das Gasthaus liebevoll restaurierten.

Seither stehen die Frische der Zutaten, das Bewahren typisch fränkischer Kochkultur und das Genießen der Lebensart von den "Leut" zwischen Main und Spessart mit all ihren Traditionen ganz oben auf.

Immer wieder überrascht der Patron mit ausgefallenen Spezialitäten und lukullischen Besonderheiten, die man so, hier unterhalb der Burg derer zu Rieneck, nicht erwartet hätte.


FRISCHE AUS MSP

Der Gasthof "Zum Löwen" Rieneck ist Mitglied der Aktionsgemeinschaft "Frische aus Main Spessart", der Aktionsgemeinschaft anspruchsvoller Gastronomen, Erzeuger und Direktvermarkter aus dem Landkreis, die Ihnen ausschließlich frische, ökologisch wertvolle Lebensmittel aus kontrolliertem Anbau anbieten. Genießen Sie die geschmackvolle Frische und die Vielfalt leckerer fränkischer Küche mit Produkten aus Main-Spessart.

GESCHICHTLICHES

Wir wissen nicht viel aus der Zeit, als die Grafen von Loon-Rieneck ihre Residenz an der Sinn erbauten. Obwohl damals schon ein namenloses Dorf bestand, in dem die Menschen in den engen, verwinkelten Gässchen "hausten", holte der Graf erfahrene Handwerker aus Loon und Mainz, um den schon bestehenden Wehrturm aus dem 8. Jahrhundert zu seiner Residenz auszubauen. Weil aber für die Bauleute keine Unterbringungsmöglichkeiten in der Burg bestanden, errichtete er die Herberge "Gemeine Schenke". Dies dürfte der Ursprung des Gasthauses "Zum Löwen" im frühen 12. Jahrhundert gewesen sein.

Erstmals beurkundet wurde die Gaststätte im Jahre 1547.
Über Jahrhunderte hinweg wechselte das "Gemeine Gasthaus" mehrmals seine Pächter. Im Jahre 1811 versteigerte die Stadt Rieneck das "Gemeine Gasthaus" an den Rienecker Bürger Johann Hartmann. Im Jahr darauf taufte er es um "Zum Löwen". Wohl weil Rieneck damals an Bayern fiel.

Im Jahre 1856 kaufte Andreas Wirth das Gasthaus. 1876, an der Rienecker Kirb, die schon immer groß gefeiert wurde, brannte das Gasthaus, 5 Wohnhäuser und 8 Scheunen völlig ab. Der "Wirths Anderla", wie der Andreas in Rieneck genannt wurde, baute es im darauffolgenden Jahr wieder auf. Im Jahre 1878 wurde das erste Lohrer Bier von der Brauerei Stumpf in Rieneck ausgeschenkt.

Im Jahre 1887 übernahm der Sohn Adam Wirth den Betrieb.
Dieser Gastwirt wurde in Rieneck fast nur mit seinem Hausnamen gerufen, der "Wirths Äödl".

Im Jahre 1929 übernahm sein Sohn Alois das Gasthaus. So traf man sich nun beim "Wirths Alwis". 1959 übernahm sein dritter Sohn Georg als Metzgermeister den Betrieb. Der "Äödls Schorsch" führte lange Jahre das beliebte Gasthaus zusammen mit seiner Frau Gertrud, der "Trudl".
1976 übernahm seine Frau das Gasthaus und baute den Tanzsaal, in dem die Faschingsveranstaltungen geführt wurden, weiter aus.

1996 übernahm Sohn Horst zusammen mit seiner Frau Ingeborg die Speisegaststätte und führte eine komplette Renovierung durch.




(C) 2017 Gasthaus Zum Löwen, Rieneck